logo h_presse
  malerei

Leipziger Volkszeitung, 19.03.2007

Geschäftige Witwe

Die Kunst und der Nachlass ihres verstorbenen Mannes haben Brigitte Tübke-Schellenberger in den vergangenen Tagen wieder ordentlich auf Trab gehalten. Am Freitag stand die Künstlerwitwe im Mittelpunkt, als in der Verbundetz Gas AG in der Braunstraße eine Werner-Tübke-Ausstellung eröffnet wurde. „Das Unternehmen steht Tübke und der Tübkestiftung sehr nahe, tut überhaupt sehr viel für die Leipziger Schule“, erklärte die Witwe den ungewöhnlichen Ausstellungsort. Vorstandsvorsitzender Klaus-Ewald Holst und ihr Mann kannten sich persönlich, hatten einen guten Draht zueinander. In seiner Kunstsammlung hütet das Unternehmen außerdem drei Tübkeoriginale. Unter den zahlreich erschienenen Gästen der Vernissage waren Hans-Werner Schmidt vom Bildermuseum, Kulturbürgermeister Georg Girardet, Unversitätsrektor Franz Häuser, Bundestagsabgeordneter Rainer Fornahl und viele Künstler. Die Laudatio hielt Eduard Beaucamp, früherer Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen. „Wir kennen uns schon viele Jahre. Er ist gleich drei Tage geblieben und hilft mir sehr, den Nachlass zu ordnen“, freute sich Brigitte Tübke-Schellenberger. 

Sächsische Zeitung, 17.03.2007

Neue Tübke-Schau in Leipzig

Eine Ausstellung mit Werken des Malers Werner Tübke (1929-2004) ist am Freitag in Leipzig eröffnet worden. Gezeigt werden 30 Aquarelle, sechs Gemälde und acht Lithographien – darunter „Selbstbildnis mit Palette" von 1971. Ein Großteil der Werke wurde bisher noch nicht öffentlich präsentiert. Sie umfassen einen Zeitraum von 1978 bis 1998. Tübke gehört zu den bedeutendsten Malern des 20. Jahrhunderts und war mit seinem umfassenden Lebenswerk in ganz Europa bekannt. Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten stammen aus der Kunstsammlung der Verbundnetz Gas AG (VNG/Leipzig). Sie sind im Foyer des Firmengebäudes ausgestellt. Die Sammlung umfasst mittlerweile 180 Werke. Es dominieren Werke von Künstlern der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Von 1973 bis 1976 hatte Tübke diese Hochschule geleitet.

Lausitzer Rundschau, 16.02.2007

Ausstellung mit unveröffentlichten Tübke-Bildern

Leipzig. Bisher unveröffentlichte Werke des Leipziger Malers Werner Tübke (1929-2004) zeigt das Energieunternehmen Verbundnetz Gas AG (VNG) ab Mitte März in Leipzig. Dabei handele es sich um mehr als 40 Bilder aus dem Privatbesitz der Witwe des im Mai des Jahres verstorbenen Künstlers, teilte das Unternehmen gestern in Leipzig mit. Die Werke, darunter 30 Aquarelle und Zeichnungen sollen im Rahmen einer Ausstellung im Atrium des Unternehmensgebäudes als Leihgabe der Witwe der Öffentlichkeit gezeigt werden. Zur VNG-Sammlung gehören insgesamt mehr als 180 Werke von mehr als 90 zeitgenössischen Künstlern. Werner Tübke zählt mit Wolfgang Mattheuer und Bernhard Heisig zu den Begründern der so genannten Leipziger Schule.

Märkische Allgemeine, 16.02.2007

Bisher unveröffentlichte Tübke-Bilder in Leipzig zu sehen

Leipzig (ddp) Bisher unveröffentlichte Werke des Leipziger Malers Werner Tübke (1929-2004) zeigt das Energieunternehmen Verbundnetz Gas AG (VNG) ab Mitte März. Dabei handele es sich um mehr als 40 Bilder aus dem Privatbesitz der Witwe des im März 2004 gestorbenen Künstlers, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Leipzig mit. Die Werke, darunter 30 Aquarelle und Zeichnungen, sollen im Atrium des Unternehmensgebäudes als Leihgabe der Öffentlichkeit gezeigt werden.
Zur VNG-Sammlung gehören insgesamt mehr als 180 Werke von mehr als 90 zeitgenössischen Künstlern. Tübke zählt mit Wolfgang Mattheuer und Bernhard Heisig zu den Begründern der so genannten Leipziger Schule.

 

 

 
Sammlung Fotografie
     gelb vng_logo