Startseite

„Wir begreifen unser Engagement im Bereich der Kunst in erster Linie als Stärkung der kulturellen Landschaft, in der wir zu Hause sind.“

Dr. Klaus-Ewald Holst, ehemaliger Vorstand der VNG AG

„Wir begreifen unser Engagement im Bereich der Kunst in erster Linie als Stärkung der kulturellen Landschaft, in der wir zu Hause sind.“

Dr. Klaus-Ewald Holst, ehemaliger Vorstand der VNG AG

Die Sammlung

Mit einem besonderen Gespür für die Zeichen der Zeit hat die Leipziger VNG AG schon in den frühen 1990er Jahren den Grundstein für ihre künstlerische Sammlung gelegt. Die gravierenden politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen zu dieser Zeit boten ein wahres Füllhorn für kreatives Schaffen, das in Malereien, Fotografien und weiteren Kunstformen zum Ausdruck gebracht wurde. Unter dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Dr. Klaus-Ewald Holst wurden die ersten Werke erworben, um diese Entwicklungen innerhalb der VNG-Räumlichkeiten in künstlerischer Form festzuhalten. Bis in die heutige Zeit hinein entwickelte sich daraus eine beeindruckende und vielfältige Sammlung mit mehr als eintausend Werken, darunter Malereien, Grafiken und Fotografien.

Die Künstler

Im Besitz der VNGart-Kunstsammlung befinden sich Werke von über 180 Künstlerinnen und Künstlern, die vorrangig aus Leipzig und dem sächsischen Raum stammen. Zu den Erschaffern gehören neben weltweit bedeutenden Künstlern wie Neo Rauch, Arno Rink oder Rosa Loy auch aufstrebende Protagonisten der regionalen Szene. Integriert in die prämierte Architektur der VNG-Firmenzentrale, bieten die Malereien und Fotografien nicht nur eine kulturvolle Arbeitsatmosphäre für die Beschäftigten des Hauses, sondern fungieren auch als zeitgeschichtliche Dokumentation und Spiegel des qualitativ hochwertigen kreativen Potenzials der Region.

Die Werke

Insgesamt zählt die VNGart-Kunstsammlung mehr 1.100 Werke, davon 220 Malereien und Grafiken sowie über 890 Fotografien. Zwei wesentliche Aspekte charakterisieren die Sammlung: Einerseits spiegeln sie den gesellschaftlichen Wandel seit 1989 wider und lassen die Betrachter eintauchen in den Zeitgeist und die Lebensumstände verschiedener Generationen. So steht die Epoche der deutsch-deutschen Wiedervereinigung und der Folgejahre für eine bewegende Zeit voller Umbrüche, Veränderungen, Erwartungen oder Ängste. Andererseits verkörpern die Werke eine große Bandbreite an unterschiedlichen Kunstformen. Die Mannigfaltigkeit der beteiligten Künstlertypen, die sich meist selbst inmitten intensiver Wandlungen befanden oder befinden, münden in einer einzigartigen Mischung mit ausgesprochen transitorischem Charakter.

Ausstellungen

Die VNGart-Kunstsammlung ist integriert in die stilvolle Architektur und Ausstattung der Unternehmenszentrale der VNG AG im Leipziger Nordosten. Das Gebäude präsentiert sich in vielerlei Hinsicht als Gesamtkunstwerk, das die Zweckmäßigkeit eines Bürogebäudes mit architektonischer Transparenz und Leichtigkeit verbindet. Insbesondere im Atrium mit seiner Galerie ergänzen sich Architektur und Kunst zu einer Einheit und verdeutlichen die Intention des auf intensive Kommunikation ausgerichteten Arbeitsumfeldes. Um die Sammlung einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, organisiert die VNG AG darüber hinaus eigene Ausstellungen.

Publikationen

Neben temporären Präsentationsmöglichkeiten in Ausstellungen finden sich die zahlreichen Werke in diversen Publikationen wieder und werden somit einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Individuelle, künstlerische Sichtweisen Leipziger Künstler werden so auch in die Welt getragen. Insgesamt sind bisher sechs Publikationen rund um unsere Sammlungen erschienen.

Die Sammlung

Mit einem besonderen Gespür für die Zeichen der Zeit hat die Leipziger VNG AG schon in den frühen 1990er Jahren den Grundstein für ihre künstlerische Sammlung gelegt. Die gravierenden politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen zu dieser Zeit boten ein wahres Füllhorn für kreatives Schaffen, das in Malereien, Fotografien und weiteren Kunstformen zum Ausdruck gebracht wurde. Unter dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Dr. Klaus-Ewald Holst wurden die ersten Werke erworben, um diese Entwicklungen innerhalb der VNG-Räumlichkeiten in künstlerischer Form festzuhalten. Bis in die heutige Zeit hinein entwickelte sich daraus eine beeindruckende und vielfältige Sammlung mit mehr als eintausend Werken, darunter Malereien, Grafiken und Fotografien.

Die Künstler

Im Besitz der VNGart-Kunstsammlung befinden sich Werke von über 180 Künstlerinnen und Künstlern, die vorrangig aus Leipzig und dem sächsischen Raum stammen. Zu den Erschaffern gehören neben weltweit bedeutenden Künstlern wie Neo Rauch, Arno Rink oder Rosa Loy auch aufstrebende Protagonisten der regionalen Szene. Integriert in die prämierte Architektur der VNG-Firmenzentrale, bieten die Malereien und Fotografien nicht nur eine kulturvolle Arbeitsatmosphäre für die Beschäftigten des Hauses, sondern fungieren auch als zeitgeschichtliche Dokumentation und Spiegel des qualitativ hochwertigen kreativen Potenzials der Region.

Die Werke

Insgesamt zählt die VNGart-Kunstsammlung mehr 1.100 Werke, davon 220 Malereien und Grafiken sowie über 890 Fotografien. Zwei wesentliche Aspekte charakterisieren die Sammlung: Einerseits spiegeln sie den gesellschaftlichen Wandel seit 1989 wider und lassen die Betrachter eintauchen in den Zeitgeist und die Lebensumstände verschiedener Generationen. So steht die Epoche der deutsch-deutschen Wiedervereinigung und der Folgejahre für eine bewegende Zeit voller Umbrüche, Veränderungen, Erwartungen oder Ängste. Andererseits verkörpern die Werke eine große Bandbreite an unterschiedlichen Kunstformen. Die Mannigfaltigkeit der beteiligten Künstlertypen, die sich meist selbst inmitten intensiver Wandlungen befanden oder befinden, münden in einer einzigartigen Mischung mit ausgesprochen transitorischem Charakter.

Ausstellungen

Die VNGart-Kunstsammlung ist integriert in die stilvolle Architektur und Ausstattung der Unternehmenszentrale der VNG AG im Leipziger Nordosten. Das Gebäude präsentiert sich in vielerlei Hinsicht als Gesamtkunstwerk, das die Zweckmäßigkeit eines Bürogebäudes mit architektonischer Transparenz und Leichtigkeit verbindet. Insbesondere im Atrium mit seiner Galerie ergänzen sich Architektur und Kunst zu einer Einheit und verdeutlichen die Intention des auf intensive Kommunikation ausgerichteten Arbeitsumfeldes. Um die Sammlung einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, organisiert die VNG AG darüber hinaus eigene Ausstellungen.

Publikationen

Neben temporären Präsentationsmöglichkeiten in Ausstellungen finden sich die zahlreichen Werke in diversen Publikationen wieder und werden somit einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Individuelle, künstlerische Sichtweisen Leipziger Künstler werden so auch in die Welt getragen. Insgesamt sind bisher sechs Publikationen rund um unsere Sammlungen erschienen.